Portaltage


Heute starten wir erneut mit einer Reihe von 10 Portaltagen, die uns bis zum 2. Februar begleiten.


Was sind die Portaltage?


Die Portaltage oder im englischen “Gap days” genannt, stammen aus der Maya Zeit. Die Mayas sind ein indigenes Volk aus Mittelamerika, welche bis 900 nach Christus gelebt haben.

Ihr Mayakalender wurde weltweit bekannt mit dem prophezeiten Weltuntergang am 21.12.2012 mit dem Ende des Kalenders. Dieses Datum hatte jedoch nur einen Wechsel der Energien zu folge und ein Neubeginn des Kalenders.


Die Portaltage wurden von den Mayas in ihrem Kalender “Tzolk`in” als besonders transformierende Tage eingetragen. Im Normalfall sind es mindestens 52 Portaltage im Jahr.

Die Wirkung auf uns Menschen kann sehr unterschiedlich sein. Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Ohrensausen, Gedanken – und Gefühlswirrwarr, Emotional usw.


Da an diesen Tagen die Schleier zur Geistigen Welt dünner sind, können wir die Tage nutzen, intensiver an unseren Themen und unserem Seelenweg zu arbeiten.


Besonders immer wieder kehrende Themen können einfacher aufgelöst und geheilt werden. Nutzt diese Tage für die innere Stille, mit Meditieren und Channelings. Achtet auf eine ausgewogene Ernährung und Sport, wie zB Yoga oder Pilates. Notiert Eure Träume, lauscht auf die Stimme in eurem Inneren.


Wie so oft, gibt es auch hier einen Ausgleich von Ying und Yang. Es ist hilfreich sich die Portaltag im Kalender einzutragen. Viele spüren die Veränderungen der Energie bereits einen Tag zuvor.


Nutze die Portaltage für deine Entwicklung, für dein Weiterkommen in deinem Leben. Bitte die Geistige Welt um Unterstützung und Führung. Nimm an was sich dir zeigt und lass dich führen.

Ich wünsche Euch transformierende Portaltage.

Namasté

Ursula